REGULA Werk

Das Unternehmen wurde im Juli 1936 in Pforzheim von der Familie King gegründet und firmierte zunächst als King KG. Anfangs wurden in einem kleinen Werk Teile für die Radio- und Elektroindustrie produziert. Im Jahr 1938 expandierte die Firma und verlegte den Firmensitz nach Bad Liebenzell. Nach Ende des 2. Weltkrieges wurde ein Großteil der Produktionsanlagen durch die Alliierten demontiert, weshalb man ab 1949 auf die Produktion von Fotoapparaten umstellte.

1949 veröffentlichte die King KG den Prototyp ihrer ersten Kamera, der 35-mm-Kamera Regula I.

Nachdem ein Brand am 2. November 1951 das Werk in Bad Liebenzell vollständig zerstört hatte, wurde innerhalb von zwei Wochen ein neues Fabrikgebäude fertiggestellt.

Ab 1960 begann der Hersteller mit der Produktion von Blitzgeräten für Fotoapparate.

Später übernahm Wilfried Bauser, der Schwiegersohn der bis dahin geschäftsführenden Familie King, die Leitung des Unternehmens. In den 1980er Jahren erfolgte dann die Umbenennung in Regula-Werk King & Bauser GmbH.

Ab 1977 produzierte das indische Unternehmen National Instruments, nachdem es Zeichnungen, Maschinen und Ersatzteile von der King KG erworben hatte, in Kalkutta unter Lizenz Regula-Kameras.

Auf Grund einer fatalen Fehleinschätzung der Marktsituation für Disk-Kameras ging das Unternehmen 1984 in Konkurs.

Textnachweis: Wikipedia

Regula King  I-P  1949

REGULA I-P  1949 - 1953   Geräte Nr. 050029


von diesem Modell wurden 12 verschiedene Varianten in unterschiedlichen Ausführungen gefertigt. Das abgebildete Modell ist die 10te Variante des 1ten Modells.

Kadlubek Nr. KIG0230


Sammlung  engel-art.ch

REGULA I-P  ©  engel-art.ch
REGULA I-P © engel-art.ch

Regula King I - C   1951

REGULA I-C 1951  ©  engel-art.ch
REGULA I-C 1951 © engel-art.ch

Regula King  I-C    1951   Gerätenummer: 021898

 

Dieses Modell wurde laut McKeown's 12th Edition in 14 Modellvarianten hergestellt und war merheitlich für den amerikanischen Markt bestimmt. Diese Regula I-C wurde speziell für die US-NAVY ausgeliefert und trägt an Kameraboden die Prägung "Made in Germany for US-Navy"

 

Sammlung  engel-art.ch

Regula King  IP-a   1953

REGULA IP-a 1953  ©  engel-art.ch
REGULA IP-a 1953 © engel-art.ch

REGULA IP-a                           1953                                     Geräte Nr. 64960

 

Belichtungs- und Distanzmesser, schneller Filmspannhebel. Diese Kamera wurde auch "Regula Rapid" genannt. Es wurden verschiedene Modellvarianten unter den Bezeichnungen  nebst obiger IP-a, II, IIa,IId hergestellt.

 

 

Sammlung  engel-art.ch

Regula King  IIa  1950

REGULA IIa  1950 - 1955  Geräte Nr. 142271

 

Ein Standartmodell der erfolreichen Regula-Reihe. Optischer Belichtungsmesser (ungekoppelt)

 

Sammlung: engel-art.ch

REGULA IIa  ©  engel-art.ch
REGULA IIa © engel-art.ch

Regula King  ID   1953

REGULA ID  ©  engel-art.ch
REGULA ID © engel-art.ch

REGULA ID    1953 - 1956   Gerätenummer:121173

 

Eine eher ungewöhnliche Version war die King Regula ID (die nichts mit der I-D zu tun hat). Sie hatt einen entkoppelten Entfernungsmesser; Der Entfernungswähler befindet sich unter dem Rückspulknopf an Stelle der Filmmerkscheibe,  Man muss die Fokusentfernung mit dem Entfernungsmesser ermitteln und diesen Wert auf die Fokusskala des Objektivs übertragen. Die Kamera hat auch einen ungekuppelten Belichtungsmesser. 

 

Sammlung  engel-art.ch

 

REGULA King Cita   1954

REGULA King Cita  1954  ©  engel-art.ch
REGULA King Cita 1954 © engel-art.ch

REGULA King Cita  1954  Gerätenummer: K8 (oben)  82783 (unten)

 

Hier die wesentlich verbesserte Varianta als das oben gezeigte Modell aus dem Jahr 1953. Gekoppelter Entfernungsmesser. Modell 1 wurde mit dem Cassar-S f3.5/40mm, Modell II mit dem Cassar-S f2.8/45mm, Modell III mit Cassar-S f2.8/45mm oder dem Tessar f.2.8/45mm ausgerüstet. Alle Modelle besitzen den Prontor-SVS Verschluss. in den USA wurde dieses Modell unter der Bezeichnung "Gipsy" vertrieben allerdings ohne seitliche Gurtoesen.

 

Sammlung  engel-art.ch

Regula King  III (OGA)  1956

Regula III King OGA  ©  engel-art.ch
Regula III King OGA © engel-art.ch

REGULA III  (OGA)   1956  Geräte Nr. 207966

 

Hergestellt für die Vertriebsgesellschaft Obergassner in München, welche Einzelmodelle der Marken Franka, Photavit und eben Regula King vertrieben

 

Sammlung  engel-art.ch

Regula King  IIId    1956

Regula IIId  © engel-art.ch
Regula IIId © engel-art.ch

REGULA IIId   1956 - 1958  Geräte Nr.:176823

 

tech.-Det. folgen

 

Sammlung engel-art.ch

Regula King  III bk   1958

Regula III bk  © engel-art.ch
Regula III bk © engel-art.ch

REGULA IIIbk, 1958 - 1959 Geräte Nr.: 194905

 

ungekoppelter Belichtungsmesser und letztes Modell vor der "Automatik"

 

Sammlung  engel-art.ch

REGULA King IIId automatic  1958

REGULA King IIId automatic  1958  ©  engel-art.ch
REGULA King IIId automatic 1958 © engel-art.ch

Modell links in der Objektiv-Variante Steinheil REGULA-Culminar 1:2.8 f=50mm

Modell rechts in der Objektiv-Variante ISCO  REGULA - Color - Westanar 1:2.8 /50

 

REGULA King  III d automatic 1958 Gerätenummer: 217562 (Modell links)

                                                            Gerätenummer: keine (Modell rechts)

 

Gleich aufgebaut wie das Modell III d jedoch mit gekoppeltem Belichtungsmesser und extrem hellem Sucher mit den integrierten Sichtfeldern für die Brennweiten 35mm / 50mm / 135mm

Dieses Modell wurde unter der Bezeichnung OGA Super-Matic seitens Obergassner vertrieben

 

Sammlung engel-art.ch

 

Regula King  L 1958

Regula L  © engel-art.ch
Regula L © engel-art.ch

REGULA  L  1958  -  1961                                                          Geräte Nr.252068

 

Das erste Halbautomatikmodell, welches durch die Modelle "L automatic",  "LE" und "LKB" erweitert wurde. 

Kadlubek: KIG0542

 

Sammlung  engel-art.ch

 

 

Regula Olympia I auto-set   1960

Regula Olympia Auto-Set 1   1960  © engel-art.ch
Regula Olympia Auto-Set 1 1960 © engel-art.ch

REGULA Olympia Auto-Set 1      1960    Gerätenummer: 361496 (neben Filmandrückplatte der Rückwand)

 

Auf die Olympiade in Rom wurde diese halbautomatik-Kamera gebaut. Die Einstellung der Filmempfindlichkeit bestimmte die Verschlusszeit. Bei korrekter Einstellung zeigte sich ein grüner Punkt im Sucher. Eine baugleiches Modell wurde für Ferrania (Italien) unter der Bezeichnung Electa 1 gefertigt.

 

 

Sammlung  engel-art.ch

Regula King Sprinty B  1961

REGULA Sprinty B        1961 - 1971     Geräte Nr. 560920

 

Diese Kamera wurde in sehr hohen Stückzahlen gefertigt. Der Erfolg dieser Kamera dauerte 10 Jahre.

 

Sammlung  engel-art.ch

Regula Sprinty B  Copyright by engel-art.ch
Regula Sprinty B Copyright by engel-art.ch

REGULA King LKB   1961

REGULA King  LKB 1961  ©  engel-art.ch
REGULA King LKB 1961 © engel-art.ch

REGULA King  LKB  1961  Gerätenummer: 651320

 

gekoppelter Belichtungsmesser mit Nadel-Anzeige. Ab 1963 Anzeige oben und im Sucher. Auslöser vorne. 

Dieses Modell wurde auch  als PORST 500LK und PORST Haponette LK vertrieben

 

 

Sammlung engel-art.ch

Regula King Sprinty CC 300  1970

REGULA Sprinty CC 300      1970 - 1977    Gehäuse Nr.1125892

 

tech.-Det. folgen

 

Sammlung engel-art.ch

Regula Sprinty CC 300  Copyright by engel-art.ch
Regula Sprinty CC 300 Copyright by engel-art.ch

Regula  King  picca cb  1973

REGULA picca cb       1973    Geräte Nr.:  0026485

 

Kompakte KB-Kamera mit Belichtungsautomatik per Selenmessung und der Möglichkeit die Zeit- Blendenkombination auch manuell einzustellen. Dies geschieht wie bei King üblich über ein einziges Wählrad, die Zeit- Blendenkombinationen sind fix vorgegeben.

Quellennachweis: Lippisches Kameramuseum

 

Sammlung  engel-art.ch

REGULA picca cb  ©  engel-art.ch
REGULA picca cb © engel-art.ch