NIKON

Das Unternehmen Nikon Corporation, gelistet im Nikkei 225, ist ein japanischer Hersteller von Fotoapparaten, Objektiven und anderen optischen Präzisionsgeräten wie Mikroskopen und Ferngläsern. Seit 1925 baut Nikon Objektive und im September 2009 feierte Nikon 50 Millionen gebaute Objektive; seit 1917 werden optische Gläser hergestellt. Ferner bietet Nikon ein großes Zubehörsortiment für seine Film- sowie Digital-Systemkameras an wie zum Beispiel die Speedlight-Blitzlichtgeräte. Hauptsitz ist im japanischen Tokio.

Auf dem europäischen Markt ist Nikon seit etwa 1961 aktiv vertreten, als die Nikon AG Switzerland in Zürich gegründet wurde. Das Unternehmen zählt zu den weltweit bedeutendsten Unternehmen für Fototechnik.

Die Unternehmensgeschichte geht zurück bis auf das Jahr 1917, in dem sich die drei Unternehmen Tokyo Keiki Seisaku Sho, Iwaki Glass Manufacturing und Fujii Lens Seizo Sho am 25. Juli zur Nippon Kogaku Kogyo Kabushiki Kaisha (kurz: Nippon Kogaku K. K.; etwa „Japanische Optische Technik AG“) zusammenschlossen. Die Fusion wurde von dem Konzern Mitsubishi unterstützt, zu dem Nikon auch heute noch gehört. 1988 benannte sich das Unternehmen von Nippon Kogaku K. K. in K. K. Nikon um (englisch Nikon Corporation).

 

Zu den bekanntesten Produkten von Nikon gehören Kleinbild- und Digitalkameras, Nikkor-Objektive sowie die Nikonos-Unterwasserkameras.

1932 stellte das Unternehmen das erste Kameraobjektiv unter der Bezeichnung Nikkor vor; diese Produktbezeichnung wurde bis heute beibehalten.

1946 entstand aus dem Unternehmensnamen Nippon Kogaku K. K. der Produktname Nikon.

NIKON FG      1982  keine Gerätenummerierung

 

Als höherwertige Ergänzung zur EM wurde die FG zusätzlich mit einer Programmautomatik, TTL-Blitzsteuerung und manuell einstellbaren Verschlusszeiten ausgestattet.

Leider ist bei diesem Modell die Verschlussmechanik blockiert

 

Flohmarktfund Hagneck

 

Sammlung  engel-art.ch

NIKON FG  ©  engel-art.ch
NIKON FG © engel-art.ch

NIKON FE2 1983     Geräte Nr.


Kaum ein Jahr nach der Einführung der Nikon FM2 wurde auch die FE zur FE2 aufgewertet. Sie bekam einen neuen elektronischen Verschluss, der eine Belichtungszeit von bis zu 1/4000 s und eine Blitzsynchronzeit von 1/250 s ermöglicht. Dieser besteht wie bei der FM2 aus einer superleichten Titanlegierung. Bei aufgesetztem Blitz regelt die Elektronik automatisch auf die Blitzsynchronzeit herauf, wenn eine zu kurze Belichtungszeit eingestellt wurde. Hellere Mattscheiben des Typs K2 wurden eingebaut und durch eine dem Spiegel gegenläufige Platte wurden Erschütterungen beim Spiegelschlag reduziert


Eine Schenkung von Alfred Eggimann


Sammlung  engel-art.ch

NIKON FE2  ©  engel-art.ch
NIKON FE2 © engel-art.ch

NIKKORMAT EL  1972


Tech.-Det. folgen


Schenkung Alfred Eggimann


Sammlung  engel-art.ch

NIKORMAT EL  ©  engel-art.ch
NIKORMAT EL © engel-art.ch

NIKON F-601 AF   1991  Geräte Nr. 2162622


tech.-Det. folgen


Schenkung Alfred Eggimann


Sammlung  engel-art.ch

NIKON F-601 AF  ©  engel-art.ch
NIKON F-601 AF © engel-art.ch