C.P. GOERZ                                     Berlin, Deutschland

Firmenbeschrieb folgt

Carl Paul Goerz gründete 1886 in Berlin einen Versandhandel für mathematische Instrumente, der ab 1887 auch fotografische Apparate lieferte. Der wirtschaftliche Erfolg erlaubte es Goerz, 1888 die Werkstatt von F. A. Hintze zu übernehmen und als C. P. Goerz, Spezialfabrik photograph. Amateur-Apparate selbst Fotoapparate zu produzieren. Nach Aufnahme der Produktion von Objektiven wurde die Firma im Jahr 1890 in Optische Anstalt C. P. Goerz umbenannt. 

Goerz erfuhr 1889 von der Erfindung des Schlitzverschlusses, damals Momentverschluss genannt, durch den Fotografen Ottomar Anschütz. Mit dieser Erfindung wurden Belichtungszeiten von 1⁄1000 Sekunde erreicht, womit erstmals die Fotografie bewegter Objekte möglich wurde. Goerz erwarb das Recht auf Alleinfabrikation und bot mit der Goerz-Anschütz-Moment-Camera die erste Schlitzverschlusskamera der Welt an. Das Unternehmen gelangte schnell zu großer Bekanntheit.

                                                                                                                                                                     Textnachweis aus WIKIPEDIA

 

TENAX  C.P. Goerz

TENAX (C.P. Goerz, Berlin) ca. 1908  ©  engel-art.ch
TENAX (C.P. Goerz, Berlin) ca. 1908 © engel-art.ch

TENAX  ca. 1909  keine Gerätenummerierung 

 

Eine Handvoll Kamera aus einer sehr guten Schmiede, hervorragend gebaut. Trotz der filigranen Spreizen ist die hochgradig stabil, mit korrigiertem Fadenkreuz-Sucher. Für Platten des Formates 4.5 x 6 cm

 

 

Sammlung  engel-art.ch